Drachenbootrennen 2017

Bochumer „Dragons“ fehlen nur Meter zum Sieg auf dem Baldeneysee

6. Juli 2017

Integratives Drachenboot-Team der Werkstatt Constantin-Bewatt landet auf dem zweiten Platz

Bei der 12. Auflage des Integrativen Drachenbootrennens auf dem Essener Baldeneysee haben sich die „Dragons“ der Bochumer Werkstatt Constantin-Bewatt von Sieg zu Sieg gepaddelt. Nach zwei überzeugenden ersten Plätzen in den Vorläufen musste sich das Boot, besetzt mit Beschäftigen, Mitarbeitern aller Abteilungen und erstmals mit Werkstattleiter Michael Dhom, nur den „Pott-Piraten“ aus Herne geschlagen geben.

In einem Kopf-an-Kopf-Rennen trennten die „Dragons“ nur zwei Sekunden vom  Gesamtsieg. Mit dem zweiten Platz von 21 gestarteten Teams, erzielte die Werkstatt der Diakonie Ruhr für Menschen mit Behinderung dennoch ihr bestes Ergebnis überhaupt. Entsprechend groß war der Jubel des Teams und der extra angereisten Fans aus dem Förderbereich der Werkstatt. Das „LogoBus“-Unternehmen hatte die Rollstuhlfahrer und Betreuer eigens und kostenlos von Bochum nach Essen gefahren.

Unter den Fans befand sich auch Werkstattleiterin Birgit Westphal, die zufrieden feststellte: „Es haben nur wenige Meter zum Sieg gefehlt. Wir sind nah dran.“

Zurück zur vorherigen Seite